Boogie Woogie

Boogie Woogie

Boogie Woogie

vierzehntägig Freitags

in der Ritter-von-Buß-Halle

oder der Gymnastikhalle der Grundschule Zell

Boogie-Woogie gehört zur Familie der Swing-Tänze. Er entstand in den 1920er Jahren in den USA aus dem East Coast Swing. Die Verwendung der Bezeichnung „Boogie-Woogie“ für den Tanz bleibt auf Europa beschränkt. Der afroamerikanisch geprägte Swing-Tanz wurde durch europäische Tanzlehrer an den europäischen „Geschmack“ angepasst. Im Gegensatz zu den ursprünglichen Tänzen wird der Boogie-Woogie hier aufrechter, kompakter und oft in klar definierten Linien getanzt.

Boogie-Woogie wird nicht, wie man erwarten würde, ausschließlich auf Boogie-Woogie-Musik getanzt, sondern aufgrund der verwandten musikalischen Elemente, vorwiegend auf Rock ’n’ Roll, Rockabilly, Rock, Jump Blues und Swing. Der Tanz ist untrennbar mit der ihm zugrundeliegenden Swing-Musik, ihrem Wandel und mit den auf sie wirkenden Einflüssen verbunden. Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg des Tanzes und für seine Weiterentwicklung war die stimulierende Wirkung, die von der Musik ausging.

Das TSC-Training wird im zweiwöchigen Rhythmus durch das erfahrenen Boogie-Woogie Trainerpaar Anita und Uwe Nottensteiner geleitet.